Spatenstich für neue Produktions- und Werkshalle in Gundelfingen

HERMETIC-Pumpen GmbH in Gundelfingen trägt mit einem Bauprojekt dem Jahrzentelangen Wachstum auf internationalen Märkten Rechnung.

Bis in das Jahr 1866 lässt sich die Firmenhistorie zurückverfolgen: In Endingen am Kaiserstuhl gründete Wilhelm Lederle eine „mechanische Werkstätte für Pumpen“, damals noch handbetriebene Weinpumpen. Und Pumpen blieben Mittelpunkt der weiteren Entwicklung. Im Jahr 1873 zog das Unternehmen an den damaligen Stadtrand von Freiburg, in den Ortsteil Stühlinger. Dort wurden unter anderem Kreiskolbenpumpen, die zum Teil auch heute noch in der deutschen Industrie „LEDERLE-Pumpe“ genannt werden, aber auch Feuerlöschpumpen und Feuerlöschwagen oder Omnibusse hergestellt.

Im Jahr 1956 wurde von den Inhabern die Firma HERMETIC gegründet. Ihr Hauptprodukt, die von Hermann Krämer entwickelte Spaltrohrmotorpumpe, sollte ein echter Dauerbrenner werden. Diese Pumpentechnologie integriert Motor und Pumpe in einer Weise, dass keine Flüssigkeit austreten kann. Dieses Konstruktionsprinzip ist unter dem Fachbegriff „hermetische Pumpe“ bekannt. Das Motorgehäuse hat außerdem die Funktion einer zweiten Sicherheitshülle, um eine doppelte Dichtigkeit zu gewährleisten. Die zuverlässigen hermetischen Pumpen setzten sich schnell in der chemischen Industrie durch, wo Dichtigkeit und Sicherheit schon immer gefragt waren. Die HERMETIC Pumpe wurde schon bald ein Sinnbild für Zuverlässigkeit und Hochwertigkeit in der chemischen und petrochemischen Industrie ebenso wie in der Kälteindustrie.

Mit ihren deutschen Kunden und weltweit bekannten Anlagenbauern wuchs HERMETIC und richtete sich zunehmend international aus. Im Jahr 1967 wurden der Stammsitz und die Werkshallen mit Verwaltungsgebäude in Gundelfingen gebaut. Hier sind neben der Forschung und Entwicklung auch die Konstruktion und Projektabwicklung angesiedelt. Im Verwaltungsgebäude sind der Vertrieb, der Einkauf und das Controlling untergebracht. Das internationale Wachstum des Unternehmens brachte es mit sich, dass in Österreich, Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien und Bulgarien HERMETIC Verkaufsniederlassungen gegründet wurden. Die Inhaberfamilien investierten kontinuierlich in moderne Produktionshallen und Werkzeuge. Im Jahr 1980 zog die Firma LEDERLE auf das Werksgelände in Gundelfingen um und verdoppelte damit die Produktionsfläche. Die Ausgliederung des Service in einen eigenständigen Bereich machte weitere bauliche Erweiterungen erforderlich. Dies gewährleistete eine individuelle und zügige Bearbeitung von Reparaturaufträgen.

Ein weiterer Schritt in Richtung global agierender Konzern erfolgte im Jahr 1997: Zusammen mit Chinas führendem Pumpenhersteller Dalian Danai Pump Co., Ltd wurde die Dalian HERMETIC Pump Co., Ltd gegründet. In dem neuen Joint Venture in Chinas „Hauptstadt der Pumpenhersteller“ werden ebenfalls lecksichere Pumpen hergestellt. Seither werden für namhafte Kunden in China sowohl Spaltrohrmotorpumpen als auch magnetgekuppelte Pumpen gefertigt. Anstatt nur auf einen günstigen Preis zu setzen, gelang es Dalian HERMETIC, durch ein klares Bekenntnis zu Qualität auf dem neuen, weiter wachsenden chinesischen Markt ein Zeichen zu setzen. Das Unternehmen gilt seither in China als die erste Adresse im Bereich leckfreier Antriebe. In der Folge wurde das Joint Venture im Jahr 2012 mit dem begehrten Preis „China Well known Trademark“ ausgezeichnet.

Mit der Gründung von HERMETIC-Pumps Inc. in Houston, Texas, mitten im sogenannten Chemie- und Raffinerie-Belt der Vereinigten Staaten, wurde im Jahr 2000 ein weiterer großer Mosaikstein der weltweiten Präsenz von HERMETIC gelegt. Neben einem vorhandenen großen Ersatzteilelager werden von dem Standortaus auch komplette Pumpensysteme für den amerikanischen Markt ausgeliefert. Von Houston aus werden auch der technische Support, die Angebotserstellung sowie die Geschäftsentwicklung für den gesamten amerikanischen Kontinent abgewickelt. Ein spezialisiertes Service- und Reparaturzentrum bearbeitet Anfragen innerhalb weniger Stunden.

Solchermaßen aufgestellt folgte Erfolg auf Erfolg: im Jahr 2002 revolutionierte die Heavy-Duty CNP Pumpenbaureihe das Portfolio der Firma. Diese ist speziell auf den Raffineriemarkt und die amerikanischen Normen ausgerichtet. Diese Pumpen bieten eine Technologie, die höchsten Ansprüchen gerecht wird. Sie gewährleisten einen sicheren Betrieb bei bis zu minus 60°C Außentemperatur.

So wurden auf der Grundlage dieser Baureihe 2009 erstmals Pumpen für Solaranwendungen geliefert. In CSP (Concentrated Solar Power) Kraftwerken wird mit HERMETIC Pumpen ein spezielles Öl bei Temperaturen von über 400°C durch geleitet. Die Maschinen leiten das Öl zu riesigen Verdampfern, in denen Wasser in Dampf umgewandelt wird, um in Turbinen umweltfreundliche Energie zu erzeugen. Die Spaltrohrmotorpumpen mit einer Antriebsleistung von 545 kW und einem Gewicht von drei Tonnen setzen Maßstäbe in dieser Technologie.

Auch in die andere Richtung der Temperaturskala entwickelte sich die Spaltrohrmotorpumpe zu einem zuverlässigen Partner bei der Bewältigung anspruchsvollster Förderaufgaben. Neue natürliche Kältemittel wie NH3 und CO2 bei Temperaturen bis minus 50°C gehören zum Standardrepertoir für HERMETIC Pumpen. Sonderausführungen, z.B. für flüssiges Ethylen, LPG oder andere Kohlenwasserstoffe, sogenannte kryogene Gase, fördern sicher bei Temperaturen von unter minus 160°C. Motorleistungen von weit über 150 kW sind der Normalfall.

Die immer größeren Anlagen der Kunden und eine immer größere Nachfrage nach der Spaltrohrmotortechnologie erforderte eine Anpassung der Fertigungskapazitäten. In den Jahren 2008 bis 2010 wurden fünf Millionen Euro in den Standort Gundelfingen investiert, um diesen in Sachen Umweltschutz im Fertigungsanlagenbau auf den neuesten Stand zu bringen.

Diese Weitsicht zahlte sich aus: In den darauffolgenden Jahren wurde in Gundelfingen die weltweit leistungsstärkste Spaltrohrmotorpumpe entwickelt, gebaut und von dort in die ganze Welt verkauft. Mit einer Antriebsleistung von 670 kW, einem Gewicht von acht Tonnen und vollständig aus Edelstahl gefertigt wurde diese Pumpe im Jahr 2012 an den Kunden geliefert. 2015 wurde ein weiterer Rekord in der Firmengeschichte von HERMETIC realisiert. Mit einem Gewicht von 20 Tonnen (was in etwa 17 Stück VW Golf VII entspricht) und einer Gesamthöhe von mehr als 6 Meter, wurden Spaltrohrmotorpumpen für eine Versorgungspipeline gefertigt und ausgeliefert.

„Das ist Hightech und Maschinenbau vom Feinsten“, berichtet Nicolaus Krämer anlässlich des Spatenstichs zu einer neuen Werkshalle am 04.08.2015 in der Gewerbestraße in Gundelfingen. „Unsere Produkte sind durchdacht bis ins letzte Detail. Das hebt uns ab vom internationalen Wettbewerb. Wir haben unseren Umsatz in den vergangenen Jahren verdoppelt. HERMETIC stellt inzwischen über 40 Pumpen am Tag her. Dank unserer progressiven Personalpolitik platzen wir aus allen Nähten. Nun wird es Zeit, neuen Platz zu schaffen und unser gesundes Wachstum auch für die Zukunft abzusichern“, so Krämer.

Neben einem teilweise vollautomatischen High-Tech-Testfeld für Pumpen und einer neuen Endmontage wird in der neuen Halle auch die Verpackung und Verladung untergebracht sein.

Spatenstich_Gundelfingen